<img alt="" src="https://secure.wild8prey.com/217006.png" style="display:none;">

5 Marketing-Objectives für 2024

Das neue Jahr bringt neue Prozesse, neue Möglichkeiten und vor allem die Chance, die Marketing-Objectives neu zu bewerten. Diese Objectives gehen über die einfachen Ziele hinaus. Sie dienen als strategische Benchmarks, die Marketingmanager festlegen, um die Effektivität von Kampagnen mithilfe von Key Performance Indicators (KPIs) zu messen.

Der Zweck von Marketing-Objectives

Marketing-Objectives haben einen tiefgreifenden Zweck: Sie sollen die Marketingaktivitäten auf eine klare Mission ausrichten. Damit wird der Erfolg oder auch der Misserfolg messbar und dein Unternehmen kann seine Aktivitäten proaktiv und effektiv reflektieren.

In diesem Artikel gehen wir der Frage nach, was unter Marketing-Objectives zu verstehen ist und warum sie angesichts eines sich schnell verändernden Marktes unverzichtbar sind. Auf der Grundlage unserer eigenen Best Practices bei BEE stellen wir die 5 wichtigsten Marketing-Objectives für 2024 vor, die Teil der digitalen Growth Roadmap sind, die wir für dein Unternehmen entwickeln können.

Photo by Austin Distel on Unsplash

1. Steigere die Qualität der Leads

Qualitativ hochwertige Leads entwickeln sich mit grösserer Wahrscheinlichkeit zu zahlenden Kunden. Wenn du diese Conversion zu deinem Marketing-Objective machst, wird dies wesentlich zum Gesamterfolg deiner Verkaufsbemühungen beitragen.

Durch die Verbesserung der Lead-Qualität stellst du sicher, dass die Ressourcen für diejenigen potenziellen Kunden verwendet werden, die sich am stärksten für deine Marke interessieren. Gleichzeitig reduziert sich der Zeit- und Arbeitsaufwand für Leads, die mit hoher Wahrscheinlichkeit nicht konvertieren.

Wie man misst:

Setze SMART-Ziele und wichtige Leistungsindikatoren (Key Performance Indicators – KPIs) ein, wie Marketing Qualified Leads (MQLs) und Inbound Leads. Die Messung der Conversion Rate von Leads in Kunden hilft dir, die Effektivität deiner Strategien zu messen und den Optimierungsbedarf zu erkennen.

2. Verkürze den Verkaufszyklus

Die Rechnung ist einfach: Je schneller ein Lead zum zahlenden Kunden wird, desto schneller wird Umsatz generiert.

Die Verkürzung der Verkaufszyklen sollte Priorität haben, wenn du deine Umsatzziele schneller erreichen willst. Ein kürzerer Verkaufszyklus kann auch die Kundenzufriedenheit verbessern und den Einsatz der Ressourcen optimieren.

Wie man misst:

Setze SMART-Ziele fest und bewerte KPIs für digitales Marketing wie Website-Sessions, Absprungraten und allgemeine Interaktion. Erfasse, wie viel Zeit ein Lead benötigt, um den Sales Funnel zu durchlaufen und sich zum Kunden zu entwickeln.

3. Reduziere den Prozentsatz der verlorenen Abschlüsse und Verkäufe

Senke den Anteil an verlorenen Geschäftschancen während der Customer Journey durch eine verbesserte Kommunikation und eine bessere Anpassung des Produkts oder der Dienstleistung.

Die Umsetzung einer Strategie zur Begrenzung verlorener Geschäftsabschlüsse und Verkäufe verbessert die Conversion Rates und optimiert die Bemühungen deiner Vertriebs- und Marketingteams.

Wie man misst:

Lege SMART-Ziele fest und verwende KPIs für digitales Marketing wie Absprungraten, um die Schwachstellen der Customer Journey zu ermitteln, an denen potenzielle Kunden abspringen. Analysiere und verfeinere die Strategien, die dem Verlust der Geschäftschancen entgegenwirken.

4. Steigere den Customer Lifetime Value (CLV)

Die Maximierung des Wertes, den ein Kunde deinem Unternehmen während der gesamten Geschäftsbeziehung bringt, fördert die langfristige Loyalität und den Gewinn.

Um die Gesamtrentabilität zu steigern, sollte die Erhöhung des Customer Lifetime Value Priorität haben. Loyale Kunden neigen zu Wiederholungskäufen und fungieren als Fürsprecher für deine Marke, was die Wirksamkeit deiner Marketingstrategie weiter steigert.

Wie man misst:

Setze SMART-Ziele ein, miss den Marktanteil der Customer Acquisition Costs (M%-CAC) – die Kundenakquisekosten –, und den Nettogewinn pro Neukunde. Nutze KPIs wie den Net Promoter Score (NPS), um die Kundenzufriedenheit und die Kundentreue zu messen.

5. Erhöhe die Rentabilität

Die Rentabilitätssteigerung ist das übergeordnete Ziel eines jeden Unternehmens. Voraussetzung, um dieses Ziel zu erreichen, ist die Optimierung der Marketingstrategie.

Mehr Gewinn zu erzielen ist von grundlegender Bedeutung. Damit werden Initiativen finanziert, die das Wachstum und die Nachhaltigkeit deines Unternehmens gewährleisten.

Wie man misst:

SMART-Ziele helfen bei der Berechnung von Schlüsselkennzahlen wie Kundenakquisekosten (Customer Acquisition Costs – CAC) und Amortisationszeit für die Kundenakquisekosten. Überwache KPIs für digitales Marketing, wie die Kosten für die Neukundengewinnung und den Nettogewinn pro Neukunde, um die Effizienz und Rentabilität der Marketingmassnahmen zu prüfen.

Fazit

Führe dein Marketing 2024 zum Erfolg, indem du die 5 wichtigsten Marketing-Objectives in deine Strategie integrierst. Du kannst deine Marketingaktivitäten datengesteuert durchführen und messbar machen. Wenn deine digitalen Marketingziele mit den skizzierten Marketing-Objectives in Einklang stehen, kannst du deine Ressourcen effektiver nutzen und dein Unternehmen für ein erfolgreiches neues Jahr positionieren.

Starte deine Reise zum digitalen Erfolg mit der Digital Growth Roadmap von BEE. Unser umfassendes Framework wurde entwickelt, um die typischen Herausforderungen, mit denen Unternehmen heute konfrontiert sind, zu meistern und messbares nachhaltiges Wachstum zu erreichen.

Neuer Call-to-Action

Kommentare