<img alt="" src="https://secure.wild8prey.com/217006.png" style="display:none;">

Wer sich dazu entscheidet, in die Dienste eines Marketing Partners zu investieren, tut dies in der Regel, weil bestimmte Aspekte des Marketings besser von engagierten Spezialisten bearbeitet werden sollten. Von einem Marketing Partner wird erwartet, dass sie über die Ressourcen, Mitarbeitenden und Instrumente verfügt, die dem Kunden beim Erreichen seiner Ziele helfen.

Es ist eine wichtige Entscheidung, die Unternehmen nicht leichtfertig treffen. Meist gehen dieser Entscheidung zahlreiche Einführungsgespräche voraus, die dem gegenseitigen Kennenlernen dienen. Die Agentur wird dann einen Aktionsplan vorschlagen, mit dem die Ziele und Ambitionen, die sich das Unternehmen gesetzt hat, realisiert werden sollen. Wenn der Vorschlag gut ankommt und der Plan beeindruckt, wird der Auftraggeber die Dienstleistung buchen und sich dazu verpflichten, einen Vorschuss zu leisten. Und dann heisst es warten – bis die Marketingstrategie die versprochenen Ergebnisse bringt.

Doch die Zeiten ändern sich

In den 80er Jahren betrug die durchschnittliche Beziehungsdauer zwischen einer Agentur und ihrem Auftraggeber etwa sieben Jahre. Nach heutigen Massstäben betrachten wir jedoch schon zwei Jahre als eine langfristige Beziehung – ein Wert, der von etwa 69 % der Agenturen erreicht wird. Dies liegt meiner Erfahrung nach am Wandel der Zeit. Die Kunden haben heute Zugang zu Analysen und Ergebnissen und es gibt kaum noch Rätsel, warum etwas nicht funktionieren sollte.

Grundsätzlich gibt es viele Faktoren, die sich auf den Erfolg einer Geschäftsbeziehung auswirken können. Letztlich verlassen sich die Unternehmen darauf, dass ihnen der Marketingpartner oder die Marketing Agentur einen strategischen Wert liefert, was vor allem in der Pandemie deutlich wurde. Einigen Agenturen bot dies die Gelegenheit, ihre Kunden wirklich zu unterstützen. Bei anderen wiederum wurden die Risse im Fundament plötzlich zu gross, um sie zu ignorieren.

Abgesehen von den oben genannten Analysen gibt es also auch andere wichtige Warnzeichen, die darauf hindeuten, dass es an der Zeit ist, sich zu trennen und nach besseren Partnerschaften zu suchen. Hier die 5 wichtigsten dieser Anzeichen:  

1. Deine Agentur versteht dich einfach nicht

Es ist eine Kunst, hinter die Kulissen eines anderen Unternehmens zu blicken und dessen Geschäftsmodell, Werte und Ziele wirklich zu verstehen. Viele Marketing Agenturen versuchen, eine Einheitsstrategie auf ihre Kunden anzuwenden. Dies führt häufig zu Frustration auf beiden Seiten und der Kunde muss immer wieder Inhalte ändern, weil die Feinheiten seines Produkts oder seiner Dienstleistung nicht verstanden wurden.

Im Idealfall ist dein Marketingpartner ein Spezialist (oder hat Erfahrung) in deiner Branche und weiss genau, wie er dein Publikum ansprechen kann. Ja, eine Marketing Agentur kann Lösungen finden und Vorschläge unterbreiten, um Massnahmen auszuprobieren, die du bisher noch nicht getestet hast. Doch wenn sie Kampagnen und Strategien umsetzt, die nicht zu deinem Unternehmen und deinem Kundenstamm passen, wirst du am Ende deine Marke schädigen und dabei Geld verlieren.

2. Das Interesse an einer echten Zusammenarbeit fehlt

In der Regel vereinbaren Unternehmen mit ihrer Marketing Agentur ein Service-Level-Agreement (SLA). Die Zuständigkeiten sind klar definiert, ebenso wie die Verantwortung dafür, wer die geplanten Aufgaben ausführt. Deine Marketing Agentur sollte deine Ziele genau kennen, damit alle Aktivitäten, die sie in deinem Namen durchführt, mit diesen übereinstimmen. Wenn es häufig zu Unstimmigkeiten kommt oder die Agentur sich nicht die Zeit nimmt, deine Vision zu verstehen und zu integrieren, arbeitest du nicht im Sinne einer guten Partnerschaft mit ihr zusammen, sondern du unterstellst dich deren Vorgaben.

Ein wichtiger Punkt, auf den du achten solltest, ist eine hohe Personalfluktuation. Wenn die Agentur Probleme hat, die Mitarbeitenden zu halten, wird es keine Kontinuität in den Projekten und der angewandten Methodik geben. Das ist möglicherweise auch der Grund, warum es ihnen schwerfällt, konstruktiv mit dir zusammenzuarbeiten.

3. Unzuverlässige Termintreue

Ja, die Dinge ändern sich. Der Termin, den du vor einigen Monaten für die Fertigstellung eines Projekts festgelegt hast, kann sich verschieben, wenn die Strategie geändert wurde oder technische Rückschläge die Timelines torpedieren. Aber wenn es keine klaren und nachvollziehbaren Gründe dafür gibt, warum deine Fristen nicht eingehalten werden, hat deine Marketing Agentur wahrscheinlich andere Prioritäten und du stehst nicht ganz oben auf der Liste. Unzuverlässigkeit ist ein grosses Hindernis, das dein Geschäft ernsthaft beeinträchtigen könnte.

4. Schlechte Kommunikation

Kommunikation ist eine grundlegende Komponente in jeder Beziehung. In einem Geschäftsszenario zwischen dir und deiner Marketing Agentur spiegelt sich dies in der Häufigkeit von E-Mails, Besprechungen und Reportings wider, die dich über den Stand der Dinge auf dem Laufenden halten oder dich über wichtige bevorstehende Ereignisse informieren. Eine gute Kommunikation schliesst Überraschungen aus, fördert die Produktivität und sorgt dafür, dass die Aufgaben rechtzeitig erledigt werden.

Wenn du bei deiner Marketing Agentur keinen festen Ansprechpartner hast und feststellst, dass die Kommunikation von verschiedenen Abteilungen oder Einzelpersonen ausgeht, solltest du dich fragen, wie effektiv die interne Kommunikation der Agentur ist. Die Antwort wird sich in der Arbeit zeigen, die sie für dich leisten.

5. Wo bleiben die Ergebnisse?

Das ist die elementare Frage. Wo sind die Ergebnisse? Wie nahe oder wie weit entfernt sind sie von den versprochenen Zahlen? Hattest du erwartet, dass mehr Leads bei deinem Sales-Team ankommen? Hätte deine Website mehr Besucher bekommen sollen? Hätte dein Unternehmen nach all der Zeit und den Investitionen ein gewisses Wachstum verzeichnen müssen? Sind die Leads, die du erhältst, gut vorbereitet und bereit, eine Kaufentscheidung zu treffen?

Kunden bleiben ihrer Marketing Agentur treu, wenn diese es schafft, gute produktive Beziehungen aufzubauen, die Ergebnisse liefern. Wenn du monatliche Gebühren zahlen und zusätzlich Kosten für ineffektive Google- und Social-Media-Anzeigen aufbringen musst, wird dein Business eher früher als später darunter leiden.

Hast du schon einmal etwas anderes ausprobiert?

Wenn eines dieser Anzeichen auf dich zutrifft, ist es an der Zeit, den Vertrag zwischen deiner Marketing Agentur und deinem Unternehmen zu kündigen. Der Bedarf an Unterstützung für dein digitales Marketing ist nach wie vor vorhanden. Jetzt geht es darum, einen besseren Weg zu finden, die Marketingaufgaben zu bearbeiten.

Vor einiger Zeit haben wir erkannt, dass das Modell der Marketing Agentur ein wenig zu stagnieren begann. Das Marketing hat sich weiterentwickelt und die Unternehmen suchen nach echten Partnerschaften statt nach externen Agenturen, an die sie ihre Arbeit auslagern. Letzteres ist nur sinnvoll, wenn man die Flexibilität braucht, um den Output zu steigern, ohne interne Mitarbeitende einzustellen, aber nicht, wenn dein Unternehmen wachsen und langfristige Ziele erreichen will.

Willst du mehr darüber erfahren, was eine Partnerschaft mit BEE für dein Unternehmen bedeuten kann? Dann wirf einen Blick auf die BEE.Roadmap.

themehs3

Comment